Get Adobe Flash player

USA – Canyonland

Das rote Herz Amerikas

Das Colorado Plateau im Südwesten der USA zählt mit seiner wild zerklüfteten Erosionslandschaft zu den faszinierendsten Regionen Nordamerikas.  Hier werden die schöpferischen Kräfte der Natur in einem einzigartigen Spiel der Formen und Farben sichtbar. In Jahrmillionen entstand hier eine Landschaft, die zu einem Ensemble phantastischer Felsskulpturen geworden ist. Durch die spärliche Vegetation der Halbwüste kaum verborgen, liegt das steinerne Skelett der Erde unverhüllt brach. Die aus rotem Sandstein geformten Figuren oder auch die engen Schluchten, sogenannten „Slot-Canyons“ üben auf Fotografen und Naturfreaks gleichermaßen eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Ein amerikanischer Fotograf verglich die Szenerie gar mit einer aus Stein geschriebenen Symphonie. Wenn man sich die geschwungenen Formen mit ihren gleichmäßigen Linien im Fels anschaut, könnte man diesen Vergleich sogar nachvollziehen. Für manche dieser schwer zugänglichen Canyons wie etwa der „Paria Vermilion Cliffs Wilderness“ sind Permits erforderlich. Solche Zutrittsgenehmigungen, die nur das das Büro für Land Management erteilen kann, gleichen einem Lottogewinn und sind dementsprechend begehrt.

Herbert Raffalt, geboren 1964 in Schladming am Dachstein  ist immer wieder im Südwesten der USA unterwegs. Der Vortrag zum Thema USA/CANYONLAND lässt teilhaben an der besonderen Faszination dieser Landschaft und führen zu den wenig bekannten und teilweise verstecken Kostbarkeiten des Colorado-Plateaus. Besondere Highlights sind die Bilder aus dem „Antelop-Canyon“ und der „Wave“ im Paria-Canyon. Herbert Raffalt berichtet von einem faszinierenden Land und einer traumhaften Reise ins rote Herz Amerikas.