Get Adobe Flash player

Tauernhöhenweg

Zu Fuß über den Alpenhauptkamm

…Vom höchsten Punkt der Steiermark habe ich das erste Mal über die Grenzen meiner Heimat geblickt. Hier oben bin ich neugierig geworden auf die Berge und Gipfel hinter dem Horizont…

In seinem Vortrag „Tauernhöhenweg“ erzählt der Bergführer und Alpinfotograf Herbert Raffalt die Geschichte einer aussichtsreichen Höhenwanderung, die über uralte Kulturpfade vom Dachstein durch den Nationalpark Hohe Tauern, über den Großglockner bis zu den Eisfeldern des Großvenedigers führt. Der ebenso schöne, wie faszinierende Tauernhöhenweg ist einer der eindrucksvollsten hochalpinen Übergänge der Alpen. Alle am Alpenhauptkamm gelegenen Gebirgsgruppen wie die Niederen Tauern, Ankogel-, Goldberg-, Glockner-, und die Granatspitzgruppe werden dabei durchquert.

Einen Sommer lang war Herbert Raffalt mit seiner Kamera unterwegs. Die meiste Zeit hat er sein Biwak unter freiem Himmel aufgeschlagen. Nur so war es ihm möglich den Herzschlag der Tauern zu spüren und echte, authentische Bilder aus dieser Urlandschaft der Alpen mitzubringen. Grandiose Sonnenuntergänge sowie zauberhafte Licht- und Schattenspiele inmitten kraftvoller Landschaften und Begegnungen mit den Menschen am Fuße der hohen Berge lassen diesen Vortrag zu einem besonderen Erlebnis werden. Eine Gebirgswelt, deren Ausdruckskraft und Eindringlichkeit sich der Zuschauer nur schwer entziehen kann.

Schon als Kind verbrachte Herbert Raffalt die Sommermonate auf der Alm. Diese Zeit in den Bergen hat sein Leben und seine Sichtweise nachhaltig geprägt. Mit herrlichen Bildern sowie Geschichten und Begegnungen unterstreicht der Vortragende seine innige Verbundenheit zu den Bergen der Tauern und lässt den Zuschauer am Zauber dieser einzigartigen Landschaft teilhaben.

Ausgangspunkt dieser abenteuerlichen und auch erlebnisreichen alpinen Pilgerreise ist der Gipfel des Dachsteins, die Heimat des Bergführers und Fotografen.