Am tief verschneiten Gipfel des Hohen Dachstein
Der höchste Berg österreichs, der Großglockner
Sonnenuntergang auf der Gerlitzen
Föhnsturm über dem Hohen Dachstein
Blick vom Fuscherkarkopf auf den Großglockner
Natursteinbogen in Utah
Sonnenstrahl in den Canyons im Amerika

Berge & Bilder

...unsere Welt in Worte fassen zu wollen, wird immer nur ein Versuch sein. Bilder hingegen schicken unsere Träume auf Reisen...

Austria Alpin

Die großen Gipfel in Österreich

Der Vortrag Austria-Alpin ist eine fotografische Hymne an das Land der Berge. Sechzig Prozent der Fläche von Österreich sind von Gebirgszügen bedeckt. Ein echtes Paradies für Wanderer, Bergsteiger und Skitourengeher. Hier vereinigt sich alles, was Alpinisten Herzen höher schlagen lässt: weite Gletscher, steile Firne, himmelstrebende Grate und Wände mit griffigem Fels. Aus der unerschöpflichen Vielfalt präsentiert dieser Vortrag einige der höchsten und berühmtesten Gipfel in ihrer ganzen Größe und Schönheit. Vorgestellt werden die Normalwege für Sommer und Winter, aber auch klassische Routen, die zu den schönsten und erlebnisreichsten in den Alpen zählen. Einzigartige Aufnahmen und informative Tipps lassen die Berge hautnah und unmittelbar erleben. Ein Thema für Genussbergsteiger und Gipfelsammler mit Zielen für ein ganzes Bergsteigerleben.

Alpe-Adria-Trail

Vom Großglockner ans Meer

Der Alpe-Adria-Trail zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten Weitwanderwegen der Welt. Er verbindet die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul- Julisch- Venetien auf insgesamt 43 Tagesetappen und rund 700 Kilometern Länge. Der grandiose Weg führt vom Großglockner, dem höchsten Gipfel Österreichs, durch das Kärntner Berg‐ und Seengebiet bis nach Slowenien. Hier mündet der Trail in die wilde Berglandschaft der Julischen Alpen. Auf romantischen Wegen folgt er der smaragdgrünen Soca, bis er letztendlich in Muggia an der azurblauen Adria endet. Der Vortrag von Herbert Raffalt lässt den Zuschauer mit ausdrucksstarken Bildern und wertvollen Informationen teilhaben an einer außergewöhnlichen Reise durch den „Garten Eden“

Vom Gletscher zum Wein

Zu Fuß durch die Steiermark

In kaum einem österreichischen Bundesland sind die landschaftlichen Gegensätze so ausgeprägt wie im „Grünen Herzen Österreichs“. Wer Lust aufs Hochgebirge hat, genießt die karge Felslandschaft am Dachstein in fast 3000 Meter Seehöhe oder wagt sich in die Weitläufigkeit des Hochschwabs mit seinen einsamen Hochflächen. Wen die Sehnsucht nach mediterranem Flair packt, schnürt seine Wanderschuhe und begibt sich in die Weinregion der Süd- und Weststeiermark. Im Osten des Landes laden Apfel- und Vulkanland ein zum Schlemmen und Genießen. Die Steiermark ist ein Paradies für Kulturbegeisterte, Naturgenießer und leidenschaftliche  Gipfelsammler. Der neue Vortrag führt vom Gletscher zum Wein quer durch die gesamte Steiermark. Der Bogen spannt sich vom schroffen Hochgebirge bis hin zu den sanften Vulkanbergen wo erlesene Weine in der milden Sonne des Südens gedeihen. Vorgestellt werden die 548 Kilometer lange Nordroute aber auch die 382 Kilometer lange Südroute.

Dachstein

Zauber & Mythos

Der Dachstein ist mit 2995 Meter nicht nur der höchste Berg der Steiermark, er gehört mit seiner markanten Gipfelform und seinen mächtigen Südwänden auch zu den eindrucksvollsten und zugleich schönsten Gebirgszügen im gesamten Alpenraum. Im Schatten seiner Gipfel erstrecken sich die östlichsten Gletscher Österreichs. Am Fuße der lotrechten Südwände liegen die saftigen Almen der Steirischen Ramsau. Eine Bilderbuchlandschaft die einlädt zum Träumen und Verweilen. Dem Dachstein gegenüber erheben sich die dunklen und geheimnisvollen Urgesteinspyramiden der Schladminger Tauern. Hier prägen zahllose, kristallklare Bergseen und Wasserfälle das Landschaftsbild. Als faszinierende Welt der Gegensätze und der Vielfalt ist die Region rund um den Dachstein ein Paradies für Bergsteiger und Naturbewunderer. Mit eindrucksvollen Aufnahmen unterstreicht der Schladminger Bergführer den Zauber dieser unvergleichlichen Bergregion. 

Großglockner

Bergerlebnisse rund um den höchsten Gipfel Österreichs

Seit jeher übt der Großglockner eine geradezu magische Anziehungskraft auf Bergsteiger, Künstler und Naturfotografen aus. Von allen Seiten präsentiert sich der Alpenkönig markant und formvollendet. Bei den meisten Alpinisten steht die Besteigung des Großglockners ganz oben auf der alpinen Wunschliste. Aber nicht nur der höchste Punkt Österreichs lockt Alpinisten aus aller Welt ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern. Es sind auch die unzähligen Nebengipfeln, die Abenteuer und Erlebnisse für ein ganzes Bergsteigerleben liefern.
Herbert Raffalt hat sich auf Spurensuche gemacht und ist dem Weg rund um den Glockner gefolgt. Auf uralten Kulturpfaden geht es über saftig grüne Almen, vorbei an tosenden Wasserfällen hinauf in die faszinierende Welt der Gletscher und Gipfel im Hochgebirge.  Mit herrlichen Bildern nimmt er seine Zuschauer mit zu kühnen Aussichtskanzeln, die nicht mit dem Bekanntheitsgrad ihres berühmten Nachbarn mithalten können, wohl aber mit ihrer grandiosen Aussicht. Der Vortrag zeigt Bilder aus ungewohnten Perspektiven. Neben den vielbesuchten und wohlbekannten Touristikpfaden ist Herbert Raffalt vor allem den stillen Seitenwegen gefolgt, die die Schönheit und Majestät des Glockners zeigen wie sie nur selten zu sehen sind.

Tauernhöhenweg

Zu Fuß über den Alpenhauptkamm

In seinem Vortrag „Tauernhöhenweg“ erzählt Herbert Raffalt die Geschichte einer aussichtsreichen Höhenwanderung, die über einsame Kulturpfade von den Seckauer Alpen zu den Schladminger Tauern und weiter durch den Nationalpark Hohe Tauern über den Großglockner bis zu den Krimmler Wasserfällen führt. Einen Sommer lang war Herbert Raffalt mit seiner Kamera unterwegs. Die meiste Zeit hat er sein Biwak unter freiem Himmel aufgeschlagen. Nur so war es ihm möglich den Herzschlag der Berge zu spüren und echte, authentische Bilder aus dieser Urlandschaft der Alpen mitzubringen. Grandiose Sonnenuntergänge sowie zauberhafte Licht- und Schattenspiele inmitten kraftvoller Landschaften und immer wieder Begegnungen mit den Menschen am Fuße der hohen Berge lassen diesen Vortrag zu einem besonderen Erlebnis werden. Eine Gebirgswelt, deren Ausdruckskraft und Eindringlichkeit sich der Zuschauer nur schwer entziehen kann.

USA

Das rote Herz Amerikas

Das Colorado Plateau im Südwesten der USA zählt mit seiner wild zerklüfteten Erosionslandschaft zu den faszinierendsten Regionen Nordamerikas.  Hier werden die schöpferischen Kräfte der Natur in einem einzigartigen Spiel der Formen und Farben sichtbar. In Jahrmillionen entstand hier eine Landschaft, die zu einem Ensemble phantastischer Felsskulpturen geworden ist. Durch die spärliche Vegetation der Halbwüste kaum verborgen, liegt das steinerne Skelett der Erde unverhüllt brach. Die aus rotem Sandstein geformten Figuren oder auch die engen Schluchten, sogenannten „Slot-Canyons“ üben auf Fotografen und Naturfreaks gleichermaßen eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Ein amerikanischer Fotograf verglich die Szenerie gar mit einer aus Stein geschriebenen Symphonie. Wenn man sich die geschwungenen Formen mit ihren gleichmäßigen Linien im Fels anschaut, kann man diesen Vergleich gut nachvollziehen. Für manche dieser schwer zugänglichen Canyons wie etwa der „Paria Vermilion Cliffs Wilderness“ sind Permits erforderlich. Solche Zutrittsgenehmigungen, die nur das Büro für Land Management erteilen kann, gleichen einem Lottogewinn und sind dementsprechend begehrt. Herbert Raffalt ist immer wieder im Südwesten der USA unterwegs. Der Vortrag zum Thema USA/CANYONLAND lässt teilhaben an der besonderen Faszination dieser Landschaft und führen zu den wenig bekannten und teilweise versteckten Kostbarkeiten des Colorado-Plateaus. Besondere Highlights sind die Bilder aus dem „Antelope-Canyon“ und der „Wave“ im Paria-Canyon. Herbert Raffalt berichtet von einem faszinierenden Land und einer traumhaften Reise ins rote Herz Amerikas. 

Vorträge

Projektion l Technik l Organisation

Vortragsdauer auf Wunsch von 50 bis 90 Minuten (exklusive eventueller Pause)
Leinwände im Format 3:2 in den Größen 3 x 4,5m / 5,3 x 3m / 3,7 x 2,1m / 2,5 x 1,4m
Live moderiert mit Musikuntermalung (GEMA-freie Musik)
Digital Projektor, FullHD Auflösung, 6000 ANSI
Steuerung mit Stumpfl Wings Platinum Software

A1, A2 und A3 Farbplakate zu den verschiedenen Themen mit Platz zum Eindruck des Ortes/-Datums. Bildmaterial und PR-Text zu den Vortragsthemen werden selbstverständlich zur Verfügung gestellt.
Seitens des Saalvermieters/Veranstalters werden keinerlei technische Geräte benötigt. Die technische Anlage wird komplett bereitgestellt.
Honorar zuzüglich der gesetzlichen MWSt. + Fahrtkostenpauschale auf Anfrage.

Vorträge - Termine

Deutscher Alpenverein

Termin:
Montag, 18.11.2019 - Donnerstag, 28.11.2019

Ort:

Vorträge in Deutschland